Umwelt und Ressourcen

Alter Bauerngarten mit bunten Blumen und Flechtzaun

Torf ist zwar jünger als Kohle, doch trotzdem ein fossiler Rohstoff und eine endliche Ressource. Dadurch, dass er aus trockengelegten Mooren abgebaut wird, trägt seine Verwendung auch zum anhaltenden Lebensraumverlust vieler Arten und zur Klimaschädigung bei. Denn nur intakte Moore können Kohlendioxid speichern. Dabei gibt es bereits heute gute Alternativen bei der Verwendung von Blumenerde im eigenen Balkon und Garten.

Moos und Efeu auf einem Dach

Feuchtigkeit und Wärme im Garten lassen die Pflanzen sprießen. Doch diese Bedingungen lieben auch die Schnecken. Wie Pilze und Insektenfraß machen die Schneckenangriffe den Pflanzen zu schaffen, besonders auch im Gewächshaus. In diesem Zusammenhang wollen wir auf ein interessantes Verfahren hinweisen.

Frau und Kind sitzen auf einer Bank am Strand, daneben steht ein Müllkorb, weiter entfernt eine Möwe und weitere Menschen, am Horizont fährt ein Kutter.

Unsere Meere sind in Gefahr. Jedes Jahr landen Millionen Tonnen Müll im Meer und gefährden dieses einzigartige Ökosystem und seine Bewohner. Der NABU engagiert sich in vielfältiger Weise für den Schutz unserer Meere. Mit dem Projekt „Meere ohne Plastik“ bündeln wir verschiedene Aktivitäten, um die Plastikflut im Meer einzudämmen.

Zwei Buchen am „Ottersberg“ sind in Stammhöhe zusammengewachsen und formten dieses Nadelöhr.

Ein Gang mit Willy Becker durch den Burgwald

„Ein alter Baum ist ein Stückchen Leben“, hat Kurt Tucholsky einmal geschrieben. „Er beruhigt. Er erinnert. Er setzt sinnlos heraufgeschraubtes Tempo herab, mit dem man unter großem Geklapper am Ort bleibt.“ Besorgt fragte der Dichter: „Und diese alten Bäume sollen dahingehen, sie, die nicht von heute auf morgen nachwachsen?“

Junger Baumstamm von Drahtgeflecht umwickelt, im Hintergrund Wiese

In Zusammenarbeit des NABU Burgwald mit der Firma Kahl und Schlichterle wurde ein neuartiger Verbiss-Schutz entwickelt und erfolgreich getestet. Er schützt Bäume wirksam gegen Verbiss-Schäden durch Schafe, Rehe und Hasen. Er ist so konstruiert, dass er sowohl für Halb- als auch für Hochstämme geeignet ist.