Tiere und Pflanzen

Zwei Sandbienen-Nester, kleine Sandhäufchen mit Loch in der Mitte

So mancher ärgert sich zurzeit über die kleinen Sandhäufchen auf dem eigenen Grundstück. Vorwiegend zwischen den Ritzen von Wegplatten fallen sie unangenehm auf, manchmal haben sie in der Mitte ein kreisrundes Loch. Kann man diesen Dreck nicht irgendwie vermeiden?

In einem Baumspalt wachsen weiße Zotteln: Der Ästige Stachelbart

Im Burgwald sind viele Schätze zu entdecken. Der Ästige Stachelbart gehört zu den auffälligen Besonderheiten. Er wurde zum Pilz des Jahres 2006 gewählt. Willy Becker hat ein Exemplar bei Wiesenfeld entdeckt.

Gelblich-weiß, schwarz, rot und blau gezeichneter Schwalbenschwanz auf einer Margarite

Hätten Sie gedacht, dass in ihrem Garten vielleicht einer der schönsten Schmetterlinge hierzulande heranwächst? Die Raupe des Schwalbenschwanzes ist häufiger in Gärten anzutreffen, als man denkt.

Martin Scholz bei der Kontrolle eines Nistkastens für Höhlenbrüter

Martin Scholz betreut für die NABU-Umweltgruppe Burgwald 150 Nistkästen

Es gibt Menschen, die suchen in ihrer Freizeit im Wald Erholung und intensives Naturerleben. Wenn der Bottendorfer Martin Scholz im Bereich der Revierförsterei Ernsthausen den Burgwald durchstreift, hat er leichtes Werkzeug und ein Kontrollbuch in der Tasche. Als Mitglied der Umweltgruppe Burgwald im Naturschutzbund Deutschland (NABU) ist er seit fast zwei Jahrzehnten im Vogelschutz aktiv.

Stieglitz sitzt auf einem gelben Korbblütler

Charaktervogel bunter Landschaften

Der Stieglitz (Carduelis carduelis) gehört zu den buntesten und gleichzeitig beliebtesten Singvögeln in Europa. Kaum eine andere Art steht so für die Vielfalt und Farbenpracht unserer Landschaften. Doch die zunehmende Intensivierung der Landwirtschaft und die Bebauung von Brachflächen rauben dem Stieglitz die Nahrungs- und Lebensgrundlagen. Es wird enger für den farbenfrohen Distelfinken. Mit seiner Wahl zum Vogel des Jahres 2016 wollen NABU und LBV den fortschreitenden Strukturverlust in unserer Kulturlandschaft ins Blickfeld rücken: Der Stieglitz ist unser Botschafter für mehr Artenvielfalt und Farbe in Agrarräumen und Siedlungsbereichen.

Martin Scholz hängt einen Nistkasten auf, eine so genannte Nisthöhle mit großem, ovalen Einflugloch.

Die NABU-Umweltgruppe Burgwald betreut mehr als 100 Nistmöglichkeiten

Einen gastfreundlichen Empfang bereitet die Umweltgruppe Burgwald im Naturschutzbund Deutschland (NABU) dem „Vogel des Jahres 2011“: Für den Gartenrotschwanz, der in diesen Tagen aus seinem Winterquartier in den Savannen Afrikas zurückkehrt, hat der Verein zehn spezielle Nisthöhlen aus Holzbeton angeschafft. Sie sollen dem farbenprächtigen Singvogel, dessen Bestand an Brutpaaren in Deutschland vor 30 Jahren noch drei- bis viermal so hoch war wie heute, die Existenz im Burgwalder Raum erleichtern.

Der Kleiber ist Vogel des Jahres 2006

Unablässig fliegen die zwei Vögel zwischen dem Haselnussbaum und dem Kirschbaum hin und her. Sie tragen Haselnüsse im Schnabel, klemmen sie in ein Loch im Ast eines Kirschbaums, um sie aufzuhacken und so an die leckeren Kerne zu gelangen. Im Garten meiner Eltern haben sie sich eine Kleiberschmiede eingerichtet.