Förderurkunde und Gutschein nahmen in Kassel Sabine Freiling und Klaus Klimaschka von der Umweltgruppe Burgwald (Mitte) aus den Händen von Michael Wickmann, Frank-Martin Neupärtl, Georg von Maibohm und Bernhard Reuter entgegen.

E.ON-Mitte-Stiftung fördert ein Projekt der Umweltgruppe Burgwald mit 1000 Euro

Freudige Überraschung am Jahresende bei der Umweltgruppe Burgwald im Naturschutzbund Deutschland e. V.: Sie gehört zu den Preisträgern, die von der E.ON-Mitte-Stiftung in diesem Jahr für soziale Projekte gefördert werden. Bei einem Empfang durch die Unternehmensleitung in Kassel nahmen Klaus Klimaschka und Sabine Freiling für die Umweltgruppe Burgwald einen Förderbetrag von 1000 Euro entgegen.

Mit insgesamt 60.000 Euro fördert die E.ON-Mitte-Stiftung in diesem Jahr elf regionale soziale Projekte in den Landkreisen Kassel, Lahn-Dill, Marburg-Biedenkopf, Werra-Meißner, Göttingen, Schwalm-Eder, Main-Kinzig und Waldeck-Frankenberg. Insgesamt hatten sich in den vergangenen Monaten 259 gemeinnützige Initiativen und Organisationen mit ihren Projekten um die Stiftungspreise beworben. Bewerbungsschwerpunkte waren die Themen „Jugend- und Altenhilfe“ sowie „Natur- und Umweltschutz“. „Unser Ziel als regional verwurzeltes Unternehmen ist es, wichtige gemeinnützige Projekte in der Region zu unterstützen und weiterzuentwickeln“, erklärte E.ON-Mitte-Vorstandsmitglied Georg von Meibom und hob besonders den sozialen Aspekt der Stiftung hervor.

Für die Burgwalder NABU-Gruppe entwickelte Heike Gruß (Ernsthausen) ein Projekt „Gewässeruntersuchung“, das nicht nur die Umweltkompetenz von Kindern fördern, sondern auch durch konkrete, sinnliche Erfahrung Liebe zu Umwelt, Wald, Wiesen und Gewässern aufbauen soll. Umwelterziehung soll dabei ganz erfahrungsbezogen stattfinden, bei den Kindern „Staunen und Bewunderung wecken“, zugleich werden aber auch Grundtechniken des forschenden Lernens (Wassergüte, Fließgeschwindigkeit, Temperatur, Pflanzen- und Tierwelt im Wasser) erproben.

Zu dem Material, das die Umweltgruppe Burgwald dafür verwenden will, gehören auch Mikroskope, Gläser, Becherlupen, Siebe, Kescher und vieles mehr. Auch Bestimmungsbücher werden angeschafft. Sobald es im Frühjahr die Witterung erlaubt, wird Heike Gruß in Ernsthausen an der Wetschaft mit den Kindern ihr Gewässer-Erkundungsprojekt beginnen.

Bei der Preisverleihung in Kassel hatten Klaus Klimaschka und Sabine Freiling Gelegenheit, die Arbeit der Umweltgruppe Burgwald und das geplante Gewässerprojekt mit Kindern vorzustellen.

Text und Foto

© Karl-Hermann Völker