Meldungen

Baumschnitt im Moorsgrund 2016

Am Samstag, 25.03.2017 ab 10:00 Uhr wollen wir einen Pflegeeinsatz auf der Streuobstwiese Moorsgrund hinter dem Betonwerk in Ernsthausen machen. Hierzu sind alle herzlich eingeladen. Gerätschaften, insbesondere auch Leitern, sollten nach Möglichkeit auch mitgebracht werden.

Mehlschwalben sammeln Schlamm für die Nester, Südspanien

45.000 Teilnehmer bei Mitmachaktion „Stunde der Gartenvögel“

Die beiden Flugkünstler Mehlschwalbe und Mauersegler haben gegen den bundesweit negativen Trend bei der „Stunde der Gartenvögel“ im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelegt. Überhaupt ist die Vogeldichte im flächenmäßig größten Landkreis Hessens höher als im Rest des Landes.Deutschlandweit dagegen setzt sich der Abwärtstrend der vergangenen Jahre bei Mehlschwalbe mit Platz elf und Platz zwölf beim Mauersegler fort. Seit Beginn der Laien-Vogelzählung ist in den vergangenen zehn Jahren ein Rückgang um 41 Prozent bei der Mehlschwalbe, beim Mauersegler sogar um 45 Prozent, zu beobachten.

Claus Neckermann zeigt den Besuchern die Besonderheiten des Ernsthäuser Moors im Seitenbruch

Eine große Anzahl von Gästen gratulierte der Umweltgruppe Burgwald im Naturschutzbund Deutschland (NABU) zu ihrem 25-jährigen Jubiläum. Auf alle, die gekommen waren, wartete ein spannendes und abwechslungsreiches Programm.

Kernbeißer

Vögel in der Nähe beobachten, an einer bundesweiten Aktion teilnehmen und dabei tolle Preise gewinnen – all das vereint die „Stunde der Gartenvögel“, die 2016 zum zwölften Mal stattfindet. Jedes Jahr am zweiten Maiwochenende sind alle Naturfreunde aufgerufen, Vögel zu notieren und dem NABU zu melden.

Zwei Siebenschläfer mit grauem Fell schlafen in einer hölzernen Nisthöhle, einer streckt die Zunge raus.

Multivision von Manfred Delpho

Manfred Delpho trifft man vorwiegend in entlegenen Gegenden unserer Erde an, wo er – beispielsweise im süd- und westlichen Afrika, den Rocky Mountains oder Alaska – fotografische Beweise für die Schönheit einer schwindenden heilen Welt sammelt. Doch nicht immer besteigt Manfred Delpho Flugzeuge, wenn er sich an die Arbeit macht. Über viele Jahre hinweg hat er die Naturschönheiten seiner nordhessischen Heimat im Bild eingefangen: herrliche Landschaften, faszinierende Tiere und Pflanzen, verborgenen Welten. Diese zeigt er am Mittwoch, dem 21.10.2015 ab 19:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in der Hugenottenstraße in Burgwald-Wiesenfeld.

Heinz-Günther Schneider (mit Fernglas) erklärt den Teilnehmern den Verlauf der Wanderung.

NABU-Umweltgruppe Burgwald ging in Ernsthausen auf Vogelwanderung

Was, zum Kuckuck, ist los mit dem Kuckuck? Die Mitglieder und Gäste der Umweltgruppe Burgwald im Naturschutzbund Deutschland (NABU) vermissten den Ruf des Frühlingsboten mit der schlichten Terz-Tonfolge, die als Liedmotiv so tief in der Volksseele verwurzelt ist. In aller Frühe waren sie zu einer vogelkundlichen Wanderung entlang der „Sandseite“ oberhalb des Dorfes Ernsthausen aufgebrochen, fachkundig geführt von dem Ornithologen und Vorsitzenden des NABU-Kreisverbandes Waldeck-Frankenberg, Heinz-Günther Schneider (Battenberg).

Steinkauz fliegt mit ausgebreiteten Schwingen durch schneebedeckte Obstbäume, im Hintergrund dunkle Nacht.

Nabu-Umweltgruppe Burgwald hielt Rückblick auf ihre Naturschutzprojekte

In vielen Freizeitstunden haben die Mitglieder der Umweltgruppe Burgwald im Naturschutzbund Deutschland (NABU) sich im abgelaufenen Jahr 2014 um Natur- und Landschaftspflege gekümmert. Schwerpunkte waren dabei, wie Vorsitzender Klaus Klimaschka in der Jahreshauptversammlung im Restaurant „La Marina“ in Ernsthausen schilderte, die Pflege verschiedener Feuchtwiesen und der Vogelschutz. Mit der Zunahme von Torfmoosen und der seltenen Fadensegge zeige das Naturdenkmal „Seitenbruch“ bei Ernsthausen eine besonders positive Entwicklung.